Kinderveranstaltung in der

Buchhandlung Bostryche,

Sonntag, 15. Dez. 13 bis 16 h

Événement pour enfants à la

librairie Bostryche,

dimanche 15 déc. 13 - 16 h

 

 

Regina Dürig und Jeannine Moll präsentieren «sChly Mandli» von Hans P. Schaad und «Weisst du, welches Tier»

 

Hans P. Schaad

◊ sChly Mandli ◊ ab 13 Uhr

«sChly Mandli» handelt davon, was zu tun ist, wenn etwas nicht so ist, wie es sein sollte. Verzweifeln? Jemand anderem die Schuld geben? Aufgeben? Schlecht gelaunt sein? Hans P. Schaad ist es mit viel Humor, auch Galgenhumor, und Poesie gelungen, die Geschichte nachzuerzählen über den kleinen Mann, dem etwas einmal sehr schade, dann aber auch wieder ganz gut erscheint.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Regina Dürig und Jeannine Moll

◊ Weisst du, welches Tier? ◊ ab 13 Uhr

«Weisst du, welches Tier?» erzählt von den Wünschen der Tiere, die gern anders wären: kleiner oder gefährlicher oder niedlicher. Sauberer oder fauler oder einfach nur woanders zuhause. Im Warmen oder im Wasser oder auf der Wiese. Jedes Tier wäre gern ein anderes. Welches? «Das lustigste Tierlexikon seit Brehms Tierleben. Man hat sich ja schon immer gefragt: Wovon träumen all diese Tiere eigentlich?» Daniel Mezger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marco Schibig

◊ Köstliche Leichen ◊

Die seltsamen Bücher von Marco Schibig (*1955) werden von einem kleinen Kreis von Kennerinnen und Kennern geschätzt und gesammelt. Bisher hat er rund ein Dutzend Titel vorgelegt. Die meisten davon sind frei von Bedeutungszwang, umso getreuer dem Nonsense verpflichtet. Dabei macht er in der Regel alles selber, den Text, die Zeichnungen, die Fotografien, und auch die Fadenheftung. Nicht so bei den «Köstlichen Leichen»: hier sind alle Kinder eingeladen, die excuisiten Körper von Kopf bis Fuss zu zeichnen. Für Überraschung ist gesorgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Parzival’ und Vera Ehrbar

◊ Bestoj / Tiere ◊

Den Grünschuhpharao Parzival’ kennt in Biel jedes Kind. Stets von Kopf bis Fuss in Grün gekleidet, kämpft der Outsider-Künstler seit 40 Jahren für den Weltfrieden, die globale Abrüstung und für den Klimaschutz. Seine Mittel: die Plansprache Esperanto, die Kunst und viel Humor. Nun haben die 9-jährige Vera Ehrbar und Parzival’ zusammen ein Buch gemacht, das Erwachsenen wie Kindern zeigt, wie kinderleicht Esperanto ist – und dass es vor allen Dingen viel viel Spass macht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lua Stirnemann

◊ ’milie ◊

Lua Stirnemann ist reich: Sie hat das Chromosom 21 gleich dreimal statt zweimal, sie wurde 2003 mit dem Down-Syndrom geboren. Das macht das Leben nicht einfach, aber sie hat deshalb vielen etwas voraus: Eine unbeirrbare Entschiedenheit verleiht ihr Konzentration und Ausdauer. Als kleines Kind war sie kaum von ihren Büchern zu trennen. Heute macht sie sie selber. Lua malt — oder schreibt sie? — mit ihren bunten Stiften Figur um Figur, füllt Seite um Seite, und Heft um Heft. Vielleicht hat sie eine aussergewöhnliche Sicht auf die Welt, sicher ist, dass sie uns mit ihren Bildern eine schenkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irene Schoch

◊ La Soupe aux cailloux moelleux ◊

L’illustratrice biennoise présente son dernier livre inspiré d’un conte populaire, répandu en Europe et jusqu’en Asie. Il est  ici cuisiné à la sauce africaine et fait joyeusement tomber les préjugés tout en œuvrant au partage et à la solidarité. De cette soupe africaine, tout le monde sort repu et grandi !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeannine Moll

Regina Dürig

Irene Schoch